Psychologieunterricht am WHG

 

Warum ist der eine motiviert, der andere nicht? Wie entsteht Motivation?

Warum reden Menschen aneinander vorbei, wo doch jeder denkt, er drückt sich klar aus? 

Warum ist einer schüchtern, der andere selbstbewusst?

Warum hat ein Mensch Angst, ohne zu wissen, wovor?

Solchen und vielen anderen Fragen wollen wir auf den Grund gehen und dabei überprüfen, in wie weit sie wissenschaftlich betrachtet oder sogar beantwortet werden können!

Die Psychologie befasst sich mit dem Erleben und Verhalten des Menschen.

Deshalb bietet der Psychologieunterricht auch die Möglichkeit, das eigene Erleben und Verhalten besser kennenzulernen und zu hinterfragen! Er bietet Einblick in die verschiedenen Lehren der Psychologie und ihre Vertreter, in psychologische Theorien und zugehörige wissenschaftliche Studien.

Klinisch relevante psychische Störungen und entsprechende therapeutische Vorgehensweisen sind ebenso Bestandteil des Unterrichts wie die alltägliche Kommunikation mit Eltern, Freunden und Lehrern und ihrem Konfliktpotential, Themen wie Eifersucht, Motivation oder Ängste.

Die Psychologie ist eine lebendige Wissenschaft, in der noch vieles nicht erklärt und zu Ende gedacht ist. Gerade deshalb macht es Spaß, über die Theorien und Erkenntnisse der Forscher zu diskutieren, weil es sich oft nicht um unumstößliche Tatsachen handelt, sondern jeder weitere Gedanke spannend und auch ernstzunehmend sein kann.

 

Psychologie kann am WHG in der 11.Klasse als Unterrichtsfach gewählt werden. 

 

 Weitere Infos zu den Inhalten auf der Seite des ISB:

http://www.isb-gym8-lehrplan.de/contentserv/3.1.neu/g8.de/index.php?StoryID=27055

 

Autorin: Lucia Kremmer                                                  Aktualisiert am: 29.09.2017